Donnerstag, 24. November 2016

ostsee-nähtreffen

soll ich euch ein bisschen vom nähtreffen erzählen?

letztes wochenende war es wieder zeit für das herbst-nähtreffen an der ostsee

freitag früh habe ich noch die obligatorischen barcomi-cookies 
(banana chocolate chunkies) gebacken
(das backbuch lohnt sich wirklich, ich verlinke es ganz unten noch)
und dann gings los.

schnell hab ich meinen nähplatz eingerichtet und natürlich habe ich auch den beschützer direkt aufgestellt, den willi mir mitgegeben hat :)

schon am ersten tag haben wir alle ganz viel genäht und geschnattert und das schnattern hörte dann auch hundemüde im bett nicht auf.


deshalb verpassen mira und ich ja auch regelmäßig das frühstück :)
aber wir haben immer so ein tolles buffet, da bleibt man eh nie hungrig.
trixi hat uns diesmal alle mit einer eigenen nt-tasse überrascht! das ist so cool!

ich hatte mir diesmal nur unfertige teile aus meiner ufo-kiste mitgenommen, so auch die onion-hose, weil ich einfach nicht mit der bundlösung aus dem schnittmuster klar kam.
das ist das tolle bei solchen treffen, man trifft auch auf viel nähkompetenz und hilfe.
so nähte ich also den bund, wie vorgesehen, aber da ich ja nicht den vorgesehenen stoff nutzte (nämlich bi-elastischer hosenstoff) sondern zum testen einfach jersey, passte mir die hose dann gar nicht. sie war alles in allem viel zu groß.
ok, was blieb mir übrig: beherzt abschneiden und einen bund aus bündchenware dran nähen
(ich sag jetzt nicht, dass auch das bündchen zu locker sitzt?... naja bleibts erstmal beim ufo, denn beherzt abschneiden ist schnell gemacht, aber ich muss ja die ganzen bundfalten erhalten...puhh)


mira hatte so einen tollen jacquard dabei uns sich daraus ein tuch genäht den rest davon schenkte mir ♥
aber ich nähte erstmal unzählige willi-shirts
und wollte dann mit dem jogginganzug-ufo weitermachen, aber so gegen vier fallen einem dann doch fast die augen zu


am sonntag dann traute ich mich an den schönen jacquard von mira und nähte ein beanie und ein snood (schlauchschaldingens) ähnlich wie bei hamburger liebe zu sehen - find ich ja soooo cool mit den ösen (ich habs wegen des schönen stoffes einlagig gelassen und auch etwas breiter zugeschnitten)


bei den anderen konnte ich beim "verösen" schon über die schulter kucken, jetzt traute ich mich auch an meine neuen schönen bunten ösen und bekam sogar tolles (zugeschnittenes geplottetes) snappap von katrin geschenkt. mira hatte zum glück passende kordel dabei und fertig war mein set
(ich glaube ja, mira hat in ihren kisten und taschen sowieso immer den halben laden verstaut)

leider kann das set weder meinen hals noch meinen kopf wärmen, denn meine mama sah es und war so begeistert, da musste ich es ihr einfach direkt schenken
(ich kann mir ja ein neues nähen)

fazit: 13 teile genäht, trotzdem noch ufos in der kiste
aber im nächsten frühjahr ist das nächste treffen ;)

viele grüße
einchen



in dem buch findet ihr die cookies
das buch kann ich wirklich nur empfehlen:
(affiliate-link)

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Also bei einem Nähtreffen war ich noch nie, aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man da überhaupt zum Nähen kommt vor lauter Austausch, Tratschen und anscheinend Schlemmen :)) Hört sich jedenfalls nach einem tollen Event an!

    Deinen "Beschützer" find ich super, muss mich hiermit als Minecraft-Fan outen.

    Diese Frau Barcomi, kann das sein, dass ich die vom ARD-Buffet kenne? Ja, ich gucke als Ösi diese Sendung auch gern mit, weil zu der Zeit koche ich immer und da hab ich den Fernseher als Unterhalter nebenbei laufen. Und was es da immer an schönen Basteltipps gibt, ich liebe es!

    Jedenfalls, schönes Wochenende und lieben Gruß
    Fia

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem tollen Treffen! Seit 3 Jahren treffe ich mich mit Cousinen und Tante jedes Jahr zum Nähwochenende - das ist auch immer schön! Wir schnattern, nöhen und fachsimpeln während uns die Männer bekochen 😉

    AntwortenLöschen